Raspberry Pi als Computer

Bevor man den Raspberry Pi startet, sollte man sich erst im Klaren sein für welche Verwendungsmöglichkeiten man diesen anschließt, hierzu sollte man sie erst einmal mit den Anschlüssen des MINI Computers vertraut machen. Wenn man so weit ist überlegt man sich welche Hardware für den Pi benötigt, es kann zum Beispiel ein Netzteil, eine Tastatur, eine Maus und ein Bildschirm sein. Der Raspberry Pi ist in zwei Versionen erhältlich, es gibt die Version die als Model A und Model B bezeichnet werden. Model A ist günstiger und hat nicht so viele Anschlüsse wie Model B. Der Raspberry Pi ist sowohl für den alltäglichen als auch für ungewöhnliche Projekte bestens geeignet. Zu den großen Vorteilen des Pi zählt der geringe Stromverbrauch, die überschaubaren Anschaffungskosten und die Fähigkeit für viele Verwendungsmöglichkeiten nützlich zu sein.

Um den Raspberry Pi mit Strom zu versorgen reicht sogar ein einfaches I Phone Ladekabel aus, der Grund hierfür ist, das der Strom via micro USB-Kabel an den Raspberry Pi gelangt.Um ein Betriebssystem auf den Pi zu spielen benötigt man eine SD-Karte mit mindestens 2GB Speichervolumen.Auch wenn der Raspberry Pi nur über eine mickrige Hardware Leistung verfügt, eignet dieser sich als Alternative für den heimischen Arbeitsplatz. Möglich wird dies unter anderem mit dem Betriebssystem Raspbian ,,Wheezy´´, dieses steht kostenlos zum Download im Internet Bereit.

Der Desktop erinnert stark an Windows, auf diesem findet man von Anfang an Programme, die über angeschlossene Maus und Tastatur bedient werden können. Wenn man zusätzliche Tools benötigt kann man diese kostenfrei aus dem Internet herunterladen. Für den Raspberry Pi wurde ein Store im Internet eröffnet, dieser nennt sich ,,The Pi Store´´ auf diesem kann man Office Programme sowie auch Media Player herunterladen. Das Betriebssystem bricht zwar keine Geschwindigkeitsrekorde, eignet sich jedoch als ,,bessere Schreibmaschine´´ oder als Grundlage für weitere Experimente.

Auf Grund der modernen Technik gibt es in vielen Haushalten inzwischen Fernseher die über Internet Funktionen verfügen, für die Menschen die noch einen Fernseher ohne Internetzugang besitzen bietet sich mit dem Raspberry Pi eine Möglichkeit ihren Fernseher zu Hause aufzurüsten. Um über diese spezielle Fähigkeit des Raspberry Pi zu verfügen muss man sich lediglich das Betriebssystem ,,Raspbmc´´ kostenlos und mit wenigen Klicks im Internet herunterladen und auf die SD-Karte überspielen. Um Zugriffszeiten zu erhöhen wird empfohlen das Betriebssystem auf einen USB-Stick herunter zu laden.

Als Voraussetzung für die Nutzung des Pi als Media Center sollte dieser mit dem Internet verbunden sein, da die Software XBMC in der aktuellsten Version nachgeladen wird. Nach der Installation erstrahlt die Oberfläche des Media Players per HDMI-Schnittstelle in Full HD auf dem heimischen Fernseher.  Jetzt kann man die auf externen Festplatten, oder auf USB Sticks gespeicherten Filme, Bilder, oder auch MP-3 Dateien auf dem Fernseher nutzen. Der Nachteil, dass es für diesen Pi keine Fernbedienung gibt, wird durch den Einsatz von Smartphones mit iOS oder Android Systemen wieder wettgemacht. Hierzu muss lediglich die kostenlose App Official XBMC Remote heruntergeladen werden.

Kurzanleitung zur Einrichtung des Media Centers:

Zunächst muss man im Browser die Setup Seite öffnen, danach lädt man den Windows Raspbmc herunter und entpackt diese Zip-Datei. Im Anschluss tätigt man einen Doppelklick auf die entpackte Setup Datei und drückt auf die Schaltfläche ,,Accept Install´´. Nach dem bedienen der Schaltfläche setzt man an der Bestätigung der Lebensbedingungen ein Kontrollhäckchen. Jetzt wird das zugehörige Image aus dem Internet auf die SD Karte übertragen. Nun schließt man das Fenster, entnimmt die Speicherkarte und steckt diese in den Kartenslot auf der Seite des Pi. Nachdem anschließen der Maus, Tastatur Monitor, oder auch des Fernsehers und natürlich des Netzwerkkabels steckt man den USB Kabel oder auch I Phone Ladekabel in den Pi an. Die Installation der der Media Center Software dauert ungefähr 30 Minuten und wird voll Automatisch vollzogen.

Nach der Installation wird man Aufgefordert die Sprache zu wählen, wählt man deutsch so startet der Ruspberry Pi mit deutscher Menüführung neu. Auf der Programmoberfläche erscheinen Rubriken ,,Wetter´´, ,,Bilder´´, ,,Videos´´, ,,Musik´´, ,,Programme´´, und ,,System´´, ab da an ist alles selbsterklärend.