Monitore – Curved oder Ultra HD – im Test

Krass wie sich die Zeiten geändert haben – vor rund 15 Jahren habe ich wirklich wie in der Steinzeit gelebt. Mein erster PC war ein 386er, die ersten Sendungen habe ich auf einer Schwarz-Weiß-Röhre geschaut und wir haben auf dem Pausenhof mit VHS-Kassetten gedealt. Doch diese wurden schnell von DVDs verdrängt – und jetzt regierte die Blu-Ray auf 4K Fernsehern.

monitor

Inzwischen wirkt selbst die DVD-Auflösung mit 720×480 Pixeln wirklich lächerlich. Inzwischen haben wir uns auf unseren Monitoren ganz klar an die Full HD Auflösung von 1920×1080 Pixel gewöhnt. Doch jetzt kommt ein neuer Konkurrent angeschlichen: die Ultra HD Auflösung. Inzwischen gibt es schon sehr viele Monitore, die diese Auflösung unterstützen. Doch welche davon die besten sind erfahrt ihr nur durch das Lesen von Testberichten. Eine gute Quelle für Monitor Tests ist das Internet. Viele unabhängige Portale bieten ihre Dienste an und veröffentlichen regelmäßig Testberichte zu aktuellen 4K Displays. Doch was ist eigentlich der Vorteil von 4K?

Ganz klar 4K macht das Bild eindeutig besser. Doch welche Zielgruppen werden angesprochen? Zum einen gibt es professionelle Anwender wie Grafiker zum anderen Firmen außerdem sind natürlich noch die Gamer für 4K Gaming eine Zielgruppe. Die größte Zielgruppe sind allerdings Office-Anwender, die besonders vorn der neuen UHD-Auflösung profitieren. Für alle gilt: Die neue Auflösung bringt diverse Vorteile – Gamer sehen mehr Details, Grafiker können Ihre Bilder in voller Größe und Pracht betrachten und Office-Anwender können mehrere Anwendungen nebeneinander verwenden.

Auch die Hersteller reagieren auf diese Zielgruppen – so gibt es diverse Produktgruppen bei den 4K Monitoren. Neben kleineren Modellen mit 24 Zoll bis hin zu größeren mit 31 Zoll oder mehr. Es gibt IPS-Modelle mit besonders hoher Farbtreue für Profis und TN-Panel mit besonders schneller Reaktionszeit für die Zocker und Gamer. Besonders Gamer sollten bei dieser hohen Auflösung von 3840×2160 Pixel auf eine passenden Grafikkarte achten – sonst wird nichts aus 4K Gaming Genuss.

Besonders neu am Markt sind die sogenannten Curved Monitore. Diese gibt es mit Ultra HD Auflösung oder auch Full HD. Die Ausstattung entspricht den gängigen Modellen – allerdings unterscheiden sie sich durch das gebogene Display, welches man bisher nur von TVs kannte. Diese bieten dem Betrachter die Möglichkeit tiefer in das Bild einzutauchen und so fast 3D-Effekte zu erleben – und das ohne 3D Brille! Ein großer Nachteil der Curved Technik ist, dass man eigentlich direkt frontal vor dem Gerät sitzen muss – doch bei Monitoren ist dies eigentlich zu 90% so – deshalb sind Curved 4K Monitore besonders empfehlenswert.