Ein Hochbett für Kinder – sinnvoll oder nicht?

Der Traum eines jeden Kindes ist es, einmal in einem Hochbett schlafen zu können. Gerade dann, wenn das Bett in einem ansprechenden Design geliefert wird, lässt ein solches Hochbett Kinderherzen höher schlagen. Die unterschiedlichen Designs, die lieferbar sind, machen das Kinderzimmer zu einem Schloss, einer Burg oder in eines der zahlreichen anderen Programm-Hochbetten.

Komplizierterer Aufbau

Der Aufbau ist ein negativer Aspekt des Hochbetts. Hier wird im Vergleich zu einem normalen Bett deutlich mehr Aufwand betrieben. Dies liegt vor allem daran, dass das Bett nach oben – sprich in die Höhe – gebaut wird. Zudem ist es nicht gerade einfach, für Eltern auf diese Betten zu klettern. Trotz der gegebenen Stabilität eines jeden Hochbetts ist der Platz, der im oberen Bett zwischen Matratze und Decke liegt, nicht gerade elterntauglich. Deshalb sollte der obligatorische Gute Nacht Kuss bereits unten ausgetauscht werden.

Platzsparende Maßnahme für kleine Zimmer

Hochbetten sind zudem auch für Eltern praktisch, da unter diesen zahlreiche Dinge verstaut werden können. Betrachtet man ein einzelnes Hochbett, dann ist unter diesem Platz für einen kleinen Schrank oder sogar eine vollkommene Spielecke. Ferner lässt sich dieser Hohlraum, den es unter dem Hochbett gibt, auch zu einer Art Höhle umfunktionieren. Für doppelte Hochbetten, sprich zwei Betten übereinander, ist ebenfalls eine sinnvolle Verwendung gegeben, da so eine ganze Menge an Grundfläche gespart wird. Müsste man hier zwei normale Einzelbetten nebeneinander stellen, würde deutlich mehr Platz verloren gehen. Lediglich die Einigung, welches der beiden Kinder im oberen Bett schlafen darf, dürfte mit ein paar Komplikationen einhergehen. Ein Kompromiss würde hier die beste Lösung darstellen und beide Kinder glücklich machen – noch besser natürlichist ein Hochbett mit Rutsche.

Waghalsige Erlebnisse durch eingebaute Leitern

Das Erlebnis, sein Bett über eine Leiter betreten zu können, ist wirklich ausnahmslos positiv für jedes Kind. Es gilt nur darauf zu achten, dass in der Nacht keine vollkommene Dunkelheit herrscht, damit das Kind sehen kann, wo es hintritt, falls es einmal auf die Toilette muss. Ansonsten können schwere Verletzungen entstehen, die sehr leicht zu vermeiden gewesen wären.

Hochbetten sind insgesamt empfehlenswert für Kinder

Der Preis eines Hochbetts ist zwar etwas höher als der eines normalen Betts, dennoch lohnt sich der Kauf. Dies liegt nicht nur daran, dass sich die Kinder über ein solches Hochbett immer freuen werden, sondern auch platzsparende Maßnahmen spielen hier eine Rolle. Für Eltern ist der Aufbau eines Hochbetts zwar ein wenig stressiger, da auch in die Höhe gearbeitet werden muss, dies ist jedoch nur ein einmaliger Aufwand, der durch strahlende Kinderaugen belohnt wird.  Insgesamt ist ein Hochbett für Kinder also definitiv zu empfehlen, wenn die Eltern auf einige kleine und wenige Dinge achten. Die Sicherheit des Kindes sollte hier definitiv ganz oben stehen.